Lesung

Fr, 29. 04 2022, 19.30 Uhr

Krimilesung

"Frau Helbing und die schwarze Witwe"

Lesung mit Eberhard Michaely

Miethaie, Drogendealer und Rocker im Grindelviertel. Wurstwaren sind natürlich nicht ganz dasselbe wie abgerissene Knöpfe. Trotzdem steht für Frau Helbing außer Frage, dass sie Herrn Aydin – der Arme hat Magen-Darm – in seiner Änderungsschneiderei vertreten wird. Schließlich kennt sie sich in den Räumlichkeiten im Hamburger Grindelviertel bestens aus, war dort doch früher ihre Fleischerei untergebracht. Frau Helbing fühlt sich pudelwohl, die meisten Kundinnen kennt sie noch von früher. Ärger bereitet allerdings der neue Hausbesitzer, der hochnäsige Robert Weidenfels, der die Mieten erhöhen will. Herr Aydan droht sein Geschäft zu verlieren, und auch etliche andere langjährige Bewohner sind in Sorge. Doch noch in derselben Nach kommt Weidenfels ums Leben – ein Verkehrsunfall, heißt es. Für die passionierte Krimileserin Frau Helbing steht dagegen fest: Das war Mord.

»Eberhard Michaely erzählt mit einem feinen Sinn für hintergründigen Humor und viel Liebe zu seinen Figuren.« Volker Albers / Hamburger Abendblatt

Eberhard Michaely, geboren 1967 in Saarbrücken, studierte Jazz-Saxophon an der Musikhochschule Köln, hatte Engagements in verschiedenen Jazzprojekten und Musicalproduktionen und komponierte für eigene Bands. Heute ist er als Busfahrer für den HVV tätig. Seit er 2014 auf einer Pilgerreise die Liebe zum Schreiben entdeckte, lässt er seine Kreativität statt in die Musik in seine Kriminalromane fließen. Inspirationen liefern ihm dabei auch seinen Erfahrungen und Eindrücke auf seinen Runden durch Hamburg.

Reservierung erforderlich unter Tel. 040 / 32 11 91 oder info@speicherstadtmuseum.de

Es gilt die 3G-Regel - geimpft, genesen oder (negativ) getestet. Legen Sie an der Abendkasse bitte entsprechende Nachweise vor. Während der Lesung besteht Maskenpflicht.

11,- EURO / ERM. 9,- EURO

Gefördert durch die Freie und Hansestadt, Behörde für Kultur und Medien

Zurück